Reisebericht AS - Reise 2009 - Feuerwehr Oberwil-Lieli

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisebericht AS - Reise 2009

Galarie / Archiv > Reisen > Reisen 2009

Reisebericht Atemschutz - Reise 2009 Ebersberg (D)


Unsere Atemschutz Reise führte uns wieder einmal nach Ebersberg (D) wo wir am 18 - 19 Juli 2009 am 50 Jährigen Jubiläum vom  Spielmannszug Ebersberg  Eingeladen worden sind.

Als wir alle unseren Sachen verstaut hatten, fuhren wir mit einem Car von Brumann Carreisen Jonen von Oberwil ab, an einem kalten regnerischen Samstagmorgen Richtung Österreich. Unser Car Chauffeur war ein alt bekannten Gesicht unser ehemaliger Feuerwehr Kamerad Urs Wälti.

Wir fuhren von Oberwil - Lieli nach Imst (A) über die Hoch - Panorama Strasse nach Garmisch - Patenkirchen (D).
Als wir in der Skisprung - Arena ankamen Zogen wir unsere Wanderschuhe und wanderten durch die
Klamm (Schlucht) auf die Alp wo wir in kurzer Zeit 300 m Höhe Meter überwanden.

So dass wir unser wollverdienten Mittagsessen zu uns nehmen konnten.
Nach der Stärkung und der gemütlichen Mittagspause ging  wieder ins Tal  zurück nach Garmisch - Patenkirchen hinunter an der Imposanten Skisprungschanze vorbei zu unserm Car.
Von dort aus auf direkt Weg nach Ebersberg (D)  zu unserem Ziel.
Als wir in Ebersberg ankammen  bezogen wir unsere Unterkunft bei der Stadt Feuerwehr Ebersberg.

Wurden wir von unserm guten und lieben Freund Heinzi Schneider enpfangen.

Als wir uns erfrischt haben und für den Ausgang schön gemacht hatten,
gingen wir alle Zusammen zum Festgelände wo die 50 Jahr Jubiläums Feier vom Spielmannzug stadt fand.


Wo wir ein schönen, lustigen und geselligen Abend verbrachten zum teil bis früh in den Morgen.

Unser Freund Heinzi Schneider

 


Der Sonntagmorgen war sehr schnell gekommen, (ist es wirklich schon morgen) und wir mussten aus den Federn.
Heute ist der grosse Jubiläum-Umzug vom Spielmannzug.
Wo viele andere Spielmannzüge aus ganz Deutschland am Umzug teilnahmen und wir von der Feuerwehr Oberwil - Lieli. Die eine grosse Überraschung sein wird und ganz etwas spezielles ist..

Als alle fertig waren (so lalla) ging es zum Festgelände zum Frühstück.

Jetzt konnten wir das erste Mal mit unserem Feuerwehrzug Proben.
Die uns  Ferdi Koller
 von der  Trychler - Gruppe Dietikon  Organisiere.

Wir danken allen Trychlern für Ihre Leihgabe der Treichel herzlichste.

Wir 12 Personen marschierten dann los.
Mit userem mitgebrachte alte Schlauchwagen der gezogen wurde von Schlauchwagen Fahrer
Toni Koller und Marcel Koller so wie unser Fahnenträger Kari Koller der schönste Lieler vor uns her.
Wo wir mit lauten dumpfen geläut durch die Stadt Ebebersberg zur Festhalle trychelten, wo wir schon vom weiten hörbar waren.
In der Festhalle angekommen könnten wir Frühstücken und uns stärken.
Jetzt kamen immer wieder neue Spielmannszüge in die Festhalle hinein mit Ihrer Marschmusik.

Als alle Spielmannzüge da waren stellten wir uns alle draussen auf dem Festgelände auf, wo wir zusammen in die Stadt auf den Marienplatz zum Gottesdienst marschierten alle mit ihrer Marschmusik und wir mit unsern Trychel geläut mitten drin mit.

Auf auf dem Marienplatz angekommen sind wohnten alle dem Gottesdienst bei. Danach ging es wieder zurück zur Festhalle mit allen Spielmannszügen mit Ihrer Marschmusik und wir trychelten wieder was das zeug hält.
In der Festhalle angekommen wurde dann das Mittagessen Serviert und wir konnten uns einwenig ausruhen.
Bevor am Nachmittag der grosse Festumzug statt fand mit allen Spielmannszüge und uns.

Am Nachmittag stellen sich alle wieder auf für den Umzug die Strassen waren gesäumt mit vielen Zuschauern. So bald war es soweit und wir hatten auch unseren grossen auftritt mit unserem Trychelzug. Dann ging es los und wir trychelten und trychelten und trychelten was das zeug hielt.
Durch die Stadt Ebersberg über den Marienplatz zurück zur Festhalle.

Die Zuschauer hatten riesen grosse Freude an uns Sie klatschten und jubelten uns zu.
Als der Umzug Fertig war liessen wir den Abend gesellig ausklingen und freuten uns über den gelungen Tag und den Umzug.

Am Montagmorgen packten wir unsere Sachen in der Unterkunft zusammen und verstauten alles im Car.
Dann gingen wir alle zu unserem Tradition geworden
Weiss - Wurst Esse.

 


Nach userem Frühschoppen übergaben wir unseren lieben Freunde und  Gastgeber Heinzi Scheider und seiner Frau Petra  unsere Feuerwehrfahne.

Wir verabschiedeten uns auch von unseren lieben Freunden vom Spielmannszug besonders von  
Barbara
und Katharina.

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und danken im vielmals für die super Gastfreundschaft!!!

Als wir im Car eingestiegen waren ging's nach Hause. In Oberwil angekommen gingen wir noch einen Abschieds truck nehmen und verabschiedeten uns.

Einen besonderen danke möchte ich unsern Reise Organisator und Reiseleiter Ferdi Koller Aussprechen es war einfach eine Super Reise die allen Spass gemacht hat und das trychel war ein genial
.

Wie auch unser Freund Urs Wälti
dem super Chauffeur.

 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü